Benachrichtigungen
Alles löschen

Verständnisfrage Ventile einstellen EG


(@golfmoister)
Profi Foren-Mitglied
Beigetreten: Vor 15 Jahren
Beiträge: 162
Themenstarter  

Hallo,

ich habe zum Thema "Ventile einstellen" eine Verständnisfrage. Die Prüfung stellt keine Probleme dar. Vorab entschuldige ich mich, falls diese dem einen oder anderen zu Laienhaft erscheint.

Ich beziehe die Vorgehensweise aus zwei Quellen:

- VAG Rep.Leitfaden: 4-Zyl.Einspritzmotor (2-Ventiler), Mechanik 000.5378.92.00

und

- So wird´s gemacht: VW Golf/Jetta 1974-1983 H.R. Etzold ISBN 3-7688-0207-8

die Vorgehensweise ist soweit klar:

-> Kurbelwelle drehen, bis das Nockenpaar des einzustellenden Zylinder gleichmäßig nach oben zeigt
-> Ventilspiel prüfen ggf. mittels Einstellscheiben korrigieren

Nun habe ich aber einen Hinweis bei Etzold gefunden, den ich so in der VAG-Literatur nicht finde:

"110/112 PS-Motor: Beim Einstellen des Ventilspiels darf der Kolben nicht im OT stehen. Kurbelwelle ca. 1/4 Umdrehung weiterdrehen, damit die Ventile beim Niederdrücken der Tassenstößel nicht auf dem Kolben aufliegen"

Meine Frage:
Ist der Hub den ich (mittels Niederhalter) beim niederdrücken der Tassenstößel (beim EG und DX) zum Ausheben der Einstellscheibe tatsächlich so groß, dass die Ventile den Kolben im OT berühren können?

Ich denke es empfiehlt sich dann generell beim Einstellscheibentausch darauf zu achten, dass die einzelnen Kolben nicht im OT stehen oder? Aber ist es so, dass der Kolben zwingend im OT steht, wenn das Nockenpaar gleichmäßig nach oben steht (kann ja noch am Verdichten sein) oder ist das ein Denkfehler?

Oder ist es in der Praxis eher zu empfehlen gar nicht darauf zu achten das das Nockenpaar zusammen gleichmäßig nach oben zeigt, sondern jede Nocke nacheinander zu betrachten?

Wie gesagt es geht mir nicht um die Messung an sich (habe ich nämlich schon gemacht), zwei linke Hände habe ich auch nicht. Geht nur ums nachstellen. Wie geht ihr hier vor (speziell beim GTI)?

Grüße
Christian


Zitat
Teilen: