Weiterhin Wasser im...
 
Benachrichtigungen
Alles löschen

Weiterhin Wasser im Kofferraum bei Regen

(@schlepphebel)
Fortgeschritten
Beigetreten: Vor 17 Jahren
Beiträge: 151
Themenstarter  

Hallo zusammen,

erst mal viel Dank für die Tipps.

Nein, ein Schiebedach hat er nicht.

Habe auf der Veterama eine fast neue Rückleuchte mit guter Dichtung bekommen. Damit werde ich es jetzt erst einmal versuchen. Ich melde mich wieder.

Tschüß


   
AntwortZitat
(@schlepphebel)
Fortgeschritten
Beigetreten: Vor 17 Jahren
Beiträge: 151
Themenstarter  

Folgende Nachträge:
Die Rückleuchte war die ganze Zeit vollkommen dicht, nur die Wasserlachen an der Unterkante der B-Säule hatte mich in die Irre geführt.

Nach Abdichtung der Heckklappenscharnierenmit Rostschtzfarbe und nochmaliger Prüfung der Kabeldurchgangstüllen änderte das eindringende Wasser die Taktik:
Jetzt kommt es durch die Heckklappendichtung!

Nach genauer Prüfung mit dem Gartenschlauch konnte ich an der linken Innenseite der Heckklappe, genau auf der Anlägefläche der Dichtung eine ganz leicht verbeulte Stelle ausmachen, so daß hier die Dichtwirkung fehlte und das Wasser sturzbachweise eindringen ließ.

Nach probeweiser Abdichtung mit Knetgummi an genau dieser Stelle wurde es zwar hier dicht, doch jetzt änderte das Wasser abermals seinen Weg: Jetzt läuft es in der Innenseite der Dichtung ganz herunter und dringt von der Oberkante der Heckschürze unterhalb der Heckklappendichtung in den Kofferaum.

Da der gesamte Hinterwagen durch mehrere Heckaufpfälle leicht verzogen ist, ist offenbar keine vollständige Anlage der Heckklappendichtung mehr möglich.

Das Wasser findet immer wieder irgendeinen neuen Weg in den Kofferaum und trickst mich regelrecht aus!

Wer weiß Rat?

tschüß
s.


   
AntwortZitat
(@schlepphebel)
Fortgeschritten
Beigetreten: Vor 17 Jahren
Beiträge: 151
Themenstarter  

Hallo,

nach 15 Jahren erfolglosen Herumexperimentierens scheint das Problem endlich gelöst:

Die vor 2 Jahren neue Kofferraumdichtung lag ringsum nicht vollständig an, was ich schließlich durch Anmalen mit wasserfestem Filz und Abdruck auf der Dichtfläche der Heckklappe einkreisen konnte.

Dort wo sich keine Abdrücke bildeten, stellte ich minimale Beulen in der Klappe fest, die ich zunächst mit dauerelasischer Knetmasse füllte. Danach wurde es schon besser. Dennoch wurde es links hinten weiterhin bei Regen nicht vollständig trocken. Mit langer Berieselung durch den Gartenschlauch ließ sich schließlich der Weg des Wassers zurückverfolgen Die Dichtung lag auch im oberen Bereich der Klappe nicht richtig an und das Wasser lief entlang der Dichtung stets nach links unten, bis es oberhalb der Heckleuchte an stets derselben Stelle in den Kofferraum lief. Hier half in mehreren Schichten aufgeklebtes Gewebeband, gegen welches ich auch die Knetmasse wieder austauschte.

Und siehe da, nun blieb es auf der linken Kofferaumseite auf einmal knochentrocken! Dafür kam das Wasser nun aber von der rechten Seite hineingelaufen. Und zwar durch die rechte Rückleuchte, welche durch die bisherigen Wasseinbrücke zuvor vom Wasser gar nicht erreicht wurde.

Das Rücklichtgehäuse war vor langer Zeit mit Karosseriedichtmasse eingedichtet worden, die inzwischen hart wie Zement geworden war und mühsam abgemeißelt werden mußte. Das Rücklichtgehäuse hat dadurch zwar zusätzlich gelitten, doch die Nut für die vorgesehene Dichtung ließ sich noch ringsum freilegen. Dieses Moosgummi 5 x 15 von SMI passte perfekt, sogar ohne Kleber:

https://www.kantenschutzprofi.shop/epages/62456066.sf/de_DE/?ObjectPath=/Shops/62456066/Products/VKP5x10

Hoffentlich ist jetzt auf Dauer Ruhe!

Tschüß
s.


   
AntwortZitat
Seite 2 / 2
Teilen: