Nach Tachoreparatur...
 
Benachrichtigungen
Alles löschen

Nach Tachoreparatur – GTI springt nicht mehr an

9 Beiträge
3 Benutzer
1 Likes
100 Ansichten
(@heliosblauer)
Honorable Member
Beigetreten: Vor 13 Jahren
Beiträge: 463
Themenstarter  

Hallo zusammen,

 

ich brauche mal bitte wieder Eure Unterstützung:

 

Golf 1 GTI DX 1,8L 9/1982

 

Nach Tachoreparatur (Antrieb Kilometerzähler war defekt - berichte dazu demnächst noch etwas), Tacho wieder eingebaut.

Alle Schalter, Lichter und Anzeigen funktionieren

 

Zündung ein, Benzinpumpe läuft für 2 Sekunden an

Start: Motor läuft für 2 Sekunden an, Drehzahlmesser zeigt >1000 U/Min an

Nimm dann aber kein Gas an und geht wieder aus

Motor lief vor Tachoreparatur tadellos

Batterie ist voll geladen

 

Prüfen werde ich:

- Benzinpumpenrelais bekommt auf Klemme 1 Drehzahlsignal (+/- Wechsel)  von Zündspule (Klemmen 15 und 1)

- Benzinpumpenrelais brücken KL. 87 und 30

 

Nach meinen Unterlagen: Wenn der Drehzahlmesser anzeigt und Motor kurz anläuft, sollte auf der Zündungsseite eigentlich alles OK sein

 

Können aus der Tachoelektronik Fehler / Auswirkungen entstanden sein?

 

Danke & Gruß

Markus

 

Nachtrag: Wenn der Motor mit gebrücktem Relais läuft, kann ja nur das Relais der Verursacher sein.

Dieses Thema wurde geändert Vor 4 Wochen von Webmaster

   
Zitat
 erik
(@erik)
Noble Member
Beigetreten: Vor 18 Jahren
Beiträge: 2256
 

Hallo Markus,

wie du selbst schon schreibst, das Kraftstoffpumpenrelais braucht ein Drehzahlsignal.

Ohne Drehzahlsignal fällt es, nach anlassen des Motors, nach einige Sekunden ab.

Nur die Reparatur vom Antriebsritzels kann nicht die Ursache sein.
Ich wurde die Ursache dennoch im Instrumentengehäuse suchen.
Vielleicht wurde die Leiterfolie beschädigt (Kurzschluss?)
Oder macht die Multistecker am Instrumentengehäuse nicht einwandfrei Kontakt (oder auch hier Kurzschluss) wodurch das Drehzahlsignal vielleicht gestört wird?

MfG

Erik
 


   
AntwortZitat
(@heliosblauer)
Honorable Member
Beigetreten: Vor 13 Jahren
Beiträge: 463
Themenstarter  

Hallo Erik,/

 

danke für Deine Antwort!

 

Wird das Drehzahlsignal durch das Tachogehäuse zur Zentraleinheit (ZE) / Kraftstoffpumpenrelais geleitet oder geht das Signal direkt von der Zündspule (Wechsel 0/12Volt) nicht direkt zur ZE / Relais?

 

Danke & Gruß

Markus

 

Nachtrag: Wenn ich als Laie den Stromlaufplan verstehe, dann legt die Zündspule direkt auf die Klemme 1/31B am Relais in der ZE wechselweise 0/12V an.

Ist damit der Tacho aus dem Rennen? 🙄 


   
AntwortZitat
(@heliosblauer)
Honorable Member
Beigetreten: Vor 13 Jahren
Beiträge: 463
Themenstarter  

Heute getestet:

- Relais gezogen

- Benzinpumpe gebrückt

- Klemme 1/31b Signal ist dauerhaft 12V - Prüflampe brennt dauerhaft wenn Zündung an ist, also länger als 2 Sekunden

- Motor läuft nur für 2 Sekunden, nimmt kein Gas an und geht dann wieder aus

- Drehzahl zeigt >1000u/min an, damit sollte der Hallgeber im Verteiler funktionieren

 

Fehlermöglichkeiten nun

- Steuergerät TSZ

- Zündspule

 

Hat noch jemand sachdienliche Hinweise?

 

Zum TSZ finde ich diese Teilenummer im Exxa 191 905 351B. Kann die bitte jemand bestätigen?

 

Danke & Gruß

Markus


   
AntwortZitat
 erik
(@erik)
Noble Member
Beigetreten: Vor 18 Jahren
Beiträge: 2256
 

Hallo Markus,

 

Golf GTI MJ 83 doch?
Du schreibst mehrmals:

...dann legt die Zündspule direkt auf die Klemme 1/31B...

Ist das ein Schreibfehler deinerseits?
Laut Stromlaufplan für ein MJ 83 GTI, hast das Kraftstoffpumpenrelais, Anschlüsse 1/31 und 5/31B, nicht 1/31B.
Also welches hast du geprüft?

Deine zweite Frage:

Klemme 1 der Zündspüle, geht (rot/schwarze Kabel) auf:

Kontakt D26 der Zentralelektrik und führt zur Kontakt 5/31B vom Kraftstoffpumpenrelais.

Kontakt D26 der ZentralElektrik ist intern verbunden mit Kontakt B19.

Von Kontakt B19 geht ein rot/schwarzes Kabel zum Multistecker am Instrumentengehäuse, Kontakt T14/5 und von dort intern zur Drehzahlanzeige.

Klemme 15 der Zündspüle, geht (schwarzes Kabel) auf Kontakt D23 (oder D15) der Zentralelektrik und führt zur Kontakt 4/15 vom Kraftstoffpumpenrelais.

Kontakt D23 der Zentralelektrik ist intern verbunden mit Kontakt A8.

Von Kontakt A8 geht ein schwarzes Kabel zum Zündanlaßschalter und von dort geht es direkt weiter (also nicht geschaltet vom Zündanlaßschalter zum Multistecker am Instrumentengehäuse, Kontakt T14/4 und von dort intern zum Drehzahlanzeige.

Als letztes braucht die Drehzahlanzeige Masse, die bekommt sie über Kontakt T14/2 (braunes Kabel) welches zur Masse führen soll.

Ich wurde erstmals prüfen ob diese Verbindungen da sind, kein Widerstand haben und kein Kurzschluss zur +12V und kein Kurzschluss zur Masse haben.

 

MfG

 

Erik

 


   
AntwortZitat
(@heliosblauer)
Honorable Member
Beigetreten: Vor 13 Jahren
Beiträge: 463
Themenstarter  

Hallo Erik,

 

vielen vielen Dank für Deine ausführliche Antwort!

 

Du verwendest auch diesen Schaltplan?

https://golf1wiki.de/index.php/Stromlaufplan_Golf_1_GTI_und_Cabrio_GLI

 

Ich habe mehrere Beiträge von Frank "Elektrikgott" 😇 in meiner eigenen Sammlung, wo er immer von 1/31B schreibt. Es handelt sich hier um den schmalsten / dünnsten Anschluss.

Manche Relais haben 31B (Bild mit 31B Link www.autohausaz.com/images/321906059F.jpg) andere haben 1 eingeprägt (Bild mit 1 Link recambiosclasicos.com/wp-content/uploads/2019/12/MAI-RI05.jpg).

 

Da heißt für mich, im Schaltplan sind 31 und 31B vertauscht, das B muss von 5 zur 31 bei der 1 umziehen 😉 

 

Auf diese Klemme 1 muss dieses Wechselsignal 0/12V kommen, damit das Relais dauerhaft läuft.

 

Ich werde morgen die Messungen am Hallgeber, Zündspule und TSZ Gerät durchführen (dafür habe ich auch Beschreibungen von Dir schon lange in meiner Beschreibung 😉) und dann auch wieder den Tacho testen. Mein Bauchgefühl geht auch in Richtung Tacho, da der Wagen vorher problemlos lief.

 

Was natürlich auch genau ins Programm passt, dass mein treues Multimeter gestorben ist, hoffentlich kommt morgen das Neue 😯 

 

Bei der Suche nach 31B im Forum bin ich auch wieder auf Deinen Aufbaubericht gestoßen (wegen Lackcode L31B) 👍 🤩 

 

Danke & bis auf bald!

 

Gruß Markus


   
AntwortZitat
(@vondi)
Estimable Member
Beigetreten: Vor 7 Jahren
Beiträge: 104
 

Hi Markus, was hast Du denn überhaupt für ein Benzinpumpenrelais verbaut mit den besagten 2 Sek. Vorlauf?

 

Gruß, Frank.


   
AntwortZitat
(@heliosblauer)
Honorable Member
Beigetreten: Vor 13 Jahren
Beiträge: 463
Themenstarter  

Hallo Frank,

 

ist von Kräcker AG 24.1400.20 und funktionierte bis jetzt fehlerfrei, der Vorlauf hat mich auch immer gewundert, da der andere Frank 😆 schon öfters geschrieben hat, dass in 1er mit K-Jet dies nie Standard gewesen war, erst ab den 2ern.

 

Wie beschrieben, auch mit ausgebautem und gebrücktem Relais (Klemmen 30+87) läuft der Motor nur 2 Sekunden und nimmt kein Gas an.

 

Signal auf Klemme 1 ist dauerhaft 12V (Prüflampe leuchtet).

 

Danke & Gruß

Markus


   
AntwortZitat
 erik
(@erik)
Noble Member
Beigetreten: Vor 18 Jahren
Beiträge: 2256
 

Hallo Markus,

ich benutzte ein original VW Stromlaufplan, es sieht aber identisch aus zu den auf die von dir angegebene Webseite.

im Schaltplan sind 31 und 31B vertauscht

Interessant, das muss ich mal nachschauen. Ist mir bis heute nicht aufgefallen. Danke für den Tipp!

auch mit ausgebautem und gebrücktem Relais (Klemmen 30+87) läuft der Motor nur 2 Sekunden und nimmt kein Gas an.

Das hört sich an als ein Problem mit das Kaltstartventil (spritzt nicht oder zu kurz ein bei kaltem Motor) und/oder Zusatzluftschieber (geschlossen oder zu weit geschlossen bei kaltem Motor).
Das Kaltstartventil ist auch mit Klemme 1 der Zūndspüle verbunden und zwar über Kontakt C18 und dann T2h.
Bei T2h steht im Stromlaufplan:

Steckverbindung, zweifach hinter der Relaisplatte mit Sicherungshalter.

Ist da eine Sicherung die vielleicht durchgebrannt ist?
Spritzt das Kaltstartventil Sprit bei kaltem Motor?

MfG

Erik


   
heliosblauer reacted
AntwortZitat
Teilen: