1. Original Golf I IG e.V. 1. Original Golf I IG e.V.
Home  |   Impressum / Datenschutz  |   Kontakt  |   Administration  
  Über die IG
Informationen
Treffen
Ur-Golf-Kurier
Vorteile für Mitglieder
Mitglied werden
  Über den Golf I
Wissenswertes
Geschichte
Literatur
Modellpflege
Häufig gestellte Fragen
  Galerien
Gölfe in aller Welt
Treffen & Ausfahrten
Mitgliederfahrzeuge
Prospekte
Leichen und Untote
  Marktplatz
Fahrzeuge - Angebote lesen
Teile - Angebote lesen
Gesuche lesen
eBay-Auktionen lesen
Anzeige aufgeben
  Service
Golf I-Kartei
Golf I-Forum
Termine
Kontakt
Links
  Mitgliederbereich
Login
Suche

VW-Teilenummern entschlüsseln
Dieses System gilt für alle Volkswagen und Audi Fahrzeuge (Audi ab 1971).
Das Prinzip
Die Teilenummer besteht im allgemeinen aus einer neunstelligen Zahl, die in drei Zahlengruppen aufgeteilt ist:
861 845 101
1
2
3
Häufig ist eine solche Teilenummer auch mit einem oder mit zwei Änderungsbuchstaben ergänzt:
861 845 101 A
4
Teilenummern für farbige Innenausstattungsteile erhalten zusätzlich noch ein Farbkennzeichen:
861 845 101 A 47V
5
Die einzelnen Zahlen- und Buchstaben-Gruppen bedeuten:
1
In der Regel Kennziffer für Typ/Modell/Ausführung oder Aggregat.
2
Hauptgruppe und Untergruppe.
3
Teilenummer.
4
Änderungsbuchstabe(n) = Index.
5
Farbkennzeichen (FKZ)

Im einzelnen:

Die Modell- bzw. Aggregatkennziffer besteht aus drei Zahlen. Und diese geben Auskunft darüber, für welches Fahrzeug das Teil oder Aggregat erstmals entwickelt und verwendet wurde.
Es ist allerdings durchaus möglich, das das betreffende Teil oder Aggregat auch für andere Modelle verwendet wird.
Teile, die für Links- oder Rechtslenkung entwickelt sind, unterscheiden sich in der letzten Zahl der Modell-Kennziffer:
  • Ungerade Zahl = Linkslenkung
  • Gerade Zahl = Rechtslenkung
Beispiel: Audi 50
Modell-Kennziffer
861 845 101 Windschutzscheibe
Beispiel: Schaltgetriebe
Aggregat-Kennziffer
014 301 155 Buchse
Alle Teile-Kataloge sind in 10 Hauptgruppen unterteilt, die den Baugruppen des Fahrzeugs entsprechen.
Die erste Stelle der zweiten Zahlengruppe lässt erkennen, welcher Hauptgruppe das betreffende Teil zugeordnet ist.
Beispiel: Hauptgruppe 8
Hauptgruppe
861 845 101 Windschutzscheibe
Hauptgruppen:
1 Motor, Einspritzung (auskonstruktiven Gründen). 6 Räder, Bremsen.
2 Kraftstoffbehälter, Auspuffanlage, Heizung*, Frischluft- und Klimaanlage*. 7 Rahmen, Hand- und Fußhebelwerk, Stoßfänger**.
3 Getriebe. 8 Aufbau, Klimaanlage*, Heizung* und Frischluft*, Stoßfänger**.
4 Vorderachse, Lenkung, Ausgleichgetriebe für Vorderradantrieb. 9 Elektrische Ausrüstung.
5 Hinterachse, Ausgleichgetriebe für Hinterradantrieb. 0 Zubehör (Wagenheber, Werkzeug).
* Kühlaggregate und Kühlmittelkreislauf überwiegend in Hauptgruppe 2. Verdampfergehäuse und Regulierung meistens in Hauptgruppe 8.
** Stoßfänger für die Typen/Modelle 1, 2, 3, 4 und Ghia in Hauptgruppe 7. Für alle anderen in Hauptgruppe 8. (Nur bis Modelljahr 1980).
Jede Hauptgruppe gliedert sich in eine Anzahl Untergruppen. Und in den Untergruppen sind die Ersatzteile - soweit möglich - nach konstruktiven Gesichtspunkten in numerischer Folge geordnet.
Die Untergruppen-Kennziffer ist nur zusammen mit der Hauptgruppe aussagefähig. Hier: 845.
In den Ersatzteile-Kataligen sind die Untergruppen pro Hauptgruppe zu Übersichten zusammengestellt.
Beispiel: Untergruppe 45
Untergruppe
861 845 101 Windschutzscheibe
Die Teile-Numerierung erfolgt mit der letzten dreistelligen Zahlengruppe. Und zwar fortlaufend. Und in den Untergruppen sind die Ersatzteile - soweit möglich - nach konstruktiven Gesichtspunkten in numerischer Folge geordnet.
Wenn sich Teile für Links- und Rechtseinbau unterscheiden, dann wird dieser Unterschied im Prinzip mit der letzten Stelle der Teilenummer ausgewiesen:
  • Ungerade Zahl = linkes Teil.
    Beispiel: 171 881 477 C Verkleidung links.
  • Gerade Zahl = rechtes Teil.
    Beispiel: 171 881 478 C Verkleidung rechts.
Wenn die Teile links und rechts verwendbar sind, ist die letze Stelle eine ungerade Zahl:
  • Beispiel: 171 881 049 E Lehnengestell.
Beispiel: Teil Nr. 101
Teile-Numerierung
861 845 101 Windschutzscheibe
Der Änderungsbuchstabe in der 10. Stelle oder 2 Änderungsbuchstaben an der 10. und 11. Stelle besagen: Das Teil wurde geändert. Z. B.:
  • anderes Material
  • andere Konstruktion
  • anderer Lieferant
Änderungsindex
171 881 049 E Lehnengestell
Das Farbkennzeichen dient der Bestimmung von farbigen Innenausstattungsteilen. Es besteht aus einer dreistelligen Zahl oder einer dreistelligen Kombination von Zahlen und Buchstaben.
Diese Gruppierungen sind immer als Einheit zu betrachten. Denn sie sind nur als Gruppe aussagefähig.
Farbkennzeichen
861 863 723 04V Bodenbelag Mitte braun
Nur für Austausch-Kennzeichnung werden die Buchstaben X, Y und V an 1.. Stelle von Teilenummern angewandt:
  • V = Austausch-Vorlaufteile und -aggregate.
  • X = Austauschteile und -aggregate.
  • Y = Umbauten für Austausch.
Austausch-Kennzeichnung
001 323 571 CX Wandler

Normteile und normähnliche Teile

Die erste Stelle für beide Teilegruppen ist immer das N.
Die erste Zahlengruppe der Normteilenummer verschlüsselt die Art und Form des Teils. Die zweite dreistellige Zahlengruppe betrifft Maß und Material.
Und die letzte ein- oder zweistellige Zahl bezeichnet die Oberflächen-Beschaffenheit des Normteils.
N 012 002 1 Federring
Normähnliche Teile sind gekennzeichnet durch die erste Zahlengruppe: 900.
Die beiden folgenden Zahlengruppen haben die gleiche Aussagefähigkeit wie für Normteile. Ohne Unterschied.
N 900 033 01 Gummipuffer

Lacke, Pflege- und Dichtungsmittel

Diese Teilenummern sind im allgemeinen kombiniert aus Buchstaben und Zahlen.
L 024 0 01 Nitro-Decklack agave, Lackstift
1
2
3
Bedeutung:
1
Material
Buchstaben-Kennzeichnungen für Materialeigenschaften:
L Nitro-Decklack
LA Acrylharz-Decklack
LAD Acrylharz-Decklack Seidenglanz
LB Nitro-Decklack matt
LD Nitro-Decklack Seidenglanz
LKB Lufttrocknender Kunstharz-Decklack matt
LKD Lufttrocknender Kunstharz-Decklack Seidenglanz
LKF Lufttrocknender Kunstharz-Decklack Hochglanz
LKL Lufttrocknender Kunstharz-Decklack
LL Ledereffekt-Decklack
ALN 766 Zweikomponenten-Grundfüller
ALN 769 Zweikomponenten-Acryl-Decklack
ALN 775 Zweikomponenten-Acryl-Decklack (Basislack zur Verwendung nach Rezeptur)
ALN 776 Kunstharz-Decklack (Basislack zur Verwendung nach Rezeptur)
ALZ 009 Härter für Zweikomponenten-Decklack
ALZ 010 Härter für Zweikomponenten-Grundfüller/td>
AOS Karftstoffzusatz für Benzinmotoren
G Schmiermittel und Kühlmittelzusatz
D Dichtungs- und Klebematerial
B Bremsflüssigkeit und Paste
2
Farbtonbezeichnung
Diese Ziffern zw. Ziffern und Buchstaben bezeichnen die Farbe des Decklacks innerhalb der Teilenummer.
Beispiele: L 010 A01 = rallygelb, L 010 B01 = texasgelb, L 010 E01 = pampasgelb.
Die Teilenummern enthalten somit die Lacknummern (10A, 10B, 10E) aus der Farbkombinations-Übersicht.
3
Packung, Gewicht
Die beiden letzten Stellen geben Auskunft über die unterschiedlichen Gebinde.
Beispiele: L 010 A01 = Nitro-Decklack rallygelb, Lackstift, L 010 A03 = Nitro-Decklack rallygelb, Sprühdose.
Lackstifte, Sprühdosen, 1-Liter-Dosen und Einwegkannen sind die gebräuchlichsten Gebinde im Teiledienst.
  Golf I-Kartei
Die internationale Golf I-Kartei für alle Golf, Cabrio, Jetta und Caddy!
Jetzt eintragen!
  News
Golf I-Treffen 2015

KBA-Zahlen 2008
  Nächste Termine
Techno Classica in Essen
17. Original Golf I-Treffen
  Regionale Stammtische
Stammtisch Aachen/ Heinsberg

Stammtisch Ruhrgebiet

Stammtisch Wiesbaden

Stammtisch Raum Stuttgart
  Treffen 2011
Treffen 2011
Seitenanfang